Vereinigte Domstifter

Welche Aufgaben haben die Vereinigten Domstifter

Die Merseburger Zaubersprüche, das Grabmal des Königs Rudolf von Rheinfelden im Merseburger Dom, die Stifterfiguren Uta und Ekkehard im Westchor des Naumburger Doms und auch die älteste erhaltene mittelalterliche Weltkarte Deutschlands in der Stiftsbibliothek Zeitz – sie alle sind berühmte und einzigartige Zeugnisse deutscher und europäischer Geschichte.

Zur Stiftung gehören neben den beiden Domkirchen in Merseburg und Naumburg, der Marienkirche in Naumburg, dem einstigen Franziskanerkloster und der Michaeliskirche in Zeitz zahlreiche Liegenschaften sowie herausragende Kunst- und Kulturgüter, darunter tausendjährige Urkunden und hunderte wertvolle Handschriften in den Stiftsarchiven in Merseburg, Naumburg und Zeitz.

Stiftungszweck und Finanzierung

Hauptaufgaben der Stiftung sind die Pflege und Bewahrung sowie die Vermittlung dieses einzigartigen Erbes an die nachfolgenden Generationen. Die Mittel zur Bewältigung dieser Aufgaben muss die Stiftung selbst erwirtschaften. Eintrittsgelder und Einnahmen aus den Domläden sowie aus Vermietung und Verpachtung der stiftungseigenen Liegenschaften sind die Grundlage der Finanzierung.

Es gibt für den laufenden Betrieb weder Zuschüsse der öffentlichen Hand noch der Kirche. Lediglich besondere Projekte werden öffentlich gefördert. Angesichts der enormen Herausforderungen für den dauerhaften Erhalt des einzigartigen Kulturgutes benötigen die Vereinigten Domstifter weitere Unterstützung!

weiterführende Informationen über www.visituta.com

Karin von Welck im Ornat

Geschichte der Vereinigten Domstifter
von Prof. Dr. Karin Freifrau von Welck
hier lesen